Kaibigan Vocal Ensemble

Stehende Ovationen für das Kaibigan Vocal Ensemble in der Aula der Marienschule
Hilfe für Straßenkinder auf den Philippinen
XANTEN. "Durch unsere Lieder möchten wir Mut machen, sich für eine menschenwürdige Welt einzusetzen." So lautet die zentrale Botschaft der elf Sängerinnen vom Kaibigan Vocal Ensemble aus den Pilippinen. Auf ihrer Deutschlandtour machten sie auch in der Marienschule Halt und begeisterten die Schülerinnen der Klassen 9 und 10 mit ihren Liedern .
  In einigen Unterrichtsstunden informierten die 15- bis 20-Jährigen über ihre Heimat. Ein Kurzfilm führte in die harte Welt der Tausenden von Straßenkinder in Manila ein. Sammeln von Müll, Betteln, Verkaufen von Süßigkeiten, Tagelöhnerarbeiten stehen an Stelle des Schulbesuchs. Dieser Not stellt sich die Straßenkinderhilfe Kaibigian, zu Deutsch: Freundschaft.

In der Aula sangen sich die ehemaligen Straßenkinder schnell in die Herzen der Marienschülerinnen ein. Ein Jahr der Vorbereitung lag hinter ihnen, so dass die Lieder in verschiedenen Weltsprachen und ihrer Heimatsprache Tagalog perfekt saßen. Solo- und kleine Showeinlagen machten das Konzert zu einem Genuss für Augen und Ohren.

Stehende Ovationen und ein spontan einstudiertes "Maraming Salamat" (herzlichen Dank) waren der Lohn für hervorragenden Gesang. Wünsche, Hoffnungen und Träume, das spürten alle, sind doch sehr änlich - im Land der 7000 Inseln wie am Niederrhein.
Text und Fotos: Walter Plümpe, 05.05.2004

In Zusammenarbeit mit W.Plümpe