Allen Gewalten zum Trutz sich erhalten !

Sind unsere jüngsten Flugblätter auch gut zu lesen? – Sophie Scholl (Christiane Moldt) und Hans Scholl (André Bolouri) überprüfen als Mitglieder der „Weißen Rose“ die Qualität.

„Frei und gerade durchs Leben gehen, auch wenn es schwer fällt.“
Theaterstück „Die weiße Rose“in der Xantener Marienschule

XANTEN. „Die Gedanken sind frei …“ singt Sophie Scholl (Christiane Moldt) am vergitterten Fenster ihres Kerkers. Wenige Minuten später wird das Fallbeil ihrem Leben ein Ende setzen. In einer letzten Stunde mit ihrem Bruder Hans (André Bolouri)  durchlebt sie in Erinnerung wichtige Passagen ihres Widerstandes mit der Gruppe „Die weiße Rose“. Der Weimarer Kultur-Express zu Gast in der Marienschule. Vorführung für die Klassen 8 bis 10.
  „Frei und gerade durchs Leben gehen, auch wenn es schwer fällt.“ Das war die Lebensmaxime ihres Vaters. Das versuchen sie auch in politisch schwieriger Zeit, wie die Wandanschrift von Hans erkennen lässt: „Allen Gewalten zum Trutz sich erhalten!“
 
Zitate zum Nachdenken von der Bühne in der voll besetzten Aula: „Wer mit handelt und schweigt, macht sich mit schuldig.“ ist eines von vielen. Oder das Schiller-Zitat: „Das 1. Gebot des Anstands ist die Erhaltung der Freiheit der anderen. Das 2. die Demonstration der eigenen Freiheit.“

War unser Widerstand umsonst?, fragt gegen Ende des 60-Minuten-Stücks Hans (25) seine Schwester Sophie (22). „Nein“, lautet die überzeugende Antwort. „Wir sehen uns in der Ewigkeit wieder.“
  
Fragen der Schülerinnen und Antworten der Schau-spieler vertiefen das Gesehene. Schulleiter Alfred Peil dankt für die große Leistung und schlägt eine Brücke zu dem brutalen Polizei-Einsatz auf dem Istanbuler Beyazit-Platz. „Grundrechte und freiheitliches Denken sind auch heute noch bedroht.“ Abermals langer Applaus für eine unter die Haut gehende Leistung des Tournee-Theaters nach Texten des Autors Patric Tavanti.

Hans Scholl (André Bolouri) schreibt einen Appell an die Münchener Kerkerwand: Motto des Theaterstücks „Die weiße Rose“. Seine Schwester Sophie (Christiane Moldt) ermutigt ihn dabei. Wie viele Flugblätter passen noch in den Koffer? Sophie Scholl (Christiane Moldt) und ihre Bruder Hans (André Bolouri) bereiten eine Zugfahrt zu anderen süddeutschen Städten vor.

In Kooperation mit W.Plümpe (Text, Originalfotos)      08.03.2005