Konzert im Advent 2007

Marienschule: Beifallsstürme im Dom für Konzert im Advent

Vorfreude auf Weihnachten in

vielen musikalischen Variationen

 

XANTEN. Eine Fülle an vorweihnachtlichen Melodien präsentierten über 200 Schülerinnen der Marienschule im vollbesetzten Dom. Mal schwungvoll und mitreißend, mal besinnlich und meditativ. Immer aber voller Begeisterung und Vorfreude auf die Geburt Jesu.

            „Die Neugierde allein macht das Leben schon lebenswert“, zitierte Schulseelsorger Kaplan Karsten Weidisch ein jüdisches Sprichwort zur Begrüßung. Sich auf die Botschaft der Engel von der großen Freude einzulassen, sich einen unverstellten Blick auf sich selber zu erlauben, Ruhe für den Weg zur Krippe: Wünsche von Schulleiter Alfred Peil.

            Mit der Ouvertüre aus der Feuerwerksmusik eröffnete Musiklehrerin Regina Kammann das zweistündige Konzert. Während das Klassik-Ensemble im Altarraum musizierte, zog der Chor mit brennenden Lichtern in den Händen durch den Mittelgang ein. Festlicher Auftakt zu einem Feuerwerk musikalischer Einfälle, oft verfremdet und verjazzt, geprägt durch viele Instrumental- und Vokalsolisten, mit atemloser Spannung vom Publikum verfolgt. Das Spiritual „Go, tell it on the mountain“ spritzig und mit Fingerschnippen dargeboten. „Air” von Bach würdevoll und getragen musiziert. „Salvator mundi“ von Jacques Berthier als meditativer dreistimmiger Kanon im Stil von Taizé.

            33 Titel umfasste das Programm, dessen zweiter Teil von Musiklehrer Stefan Menskes geleitet wurde: Vorband (fast alle haben erst ein Jahr Instrumentalunterricht), Blasorchester und Big Band. Eine bunte Mischung von traditionellen Weisen und modernen Arrangements, maßgeschneidert für die fünf Musikgruppen der Marienschule.

            Als die 130 Big-Band-Mitglieder zu ihren Instrumenten griffen, schien der Dom vor Klangfülle und Lautstärke zu beben. Beliebte Titel ließen Eltern und Mitschülerinnen immer wieder begeistert mitklatschen: Nutracker Rock (nach P. Tschaikowsky), White Christmas, Feliz Navidad, The First Noel, And the angels sing, Leise rieselt der Schnee, O Tannenbaum, Silent Night, We wish you a merry christmas, God Rest Ye Merry Gentleman. Beim Schlusspunkt „When the saints go marching in“ ein faszinierender Übergang von Marsch- zu Jazz-Rhythmen. Soli von Posaunen, Trompeten, Klarinetten und Schlagzeugern rissen die Zuhörerschaft mit.

            Mit einem besonderen Dank von Schulleiter Alfred Peil an die Schülerinnen, die mehrmals an Nachmittagen für ihr Konzert im Advent geprobt hatten, endete der Konzertabend. Nach zwei Zugaben füllten sich an den Ausgängen die Kollektenkörbchen mit großzügigen Spenden. Zur Hälfte für die Musik in der Marienschule, zur Hälfte für die Schulfahrt nach Rom vom 12. bis 19. Oktober 2008.

WALTER  PLÜMPE, 11.12.2007

Jede dritte Marienschülerin war beim Konzert im Advent aktiv beteiligt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift: (493, 502,503)

Eine Fülle musikalischer Einfälle begeisterte die zahlreiche Zuhörerschaft im Xantener Dom.

RP-Foto: Walter Plümpe