Geboren um zu leben

Zum Abschluss des Gottesdienstes, der unter dem Motto "Einer hat uns angesteckt. Einer hat uns aufgeweckt" stand, entzündeten die Schülerinnen Wunderkerzen. Zuvor hatte Kaplan Jan Finkemeyer den Mädchen mit auf den Weg gegeben: "Gott ist bei euch, auch wenn es manchmal schwer ist ihn zu entdecken."
Alle 92 Absolventinnen der Schule haben die Fachoberschulreife errreicht. 69 davon sogar mit der Berechtigung, die gymnasiale Oberstufe zu besuchen. Schulleiter Alfred Peil wies bei der Abschlussfeier in der Aula darauf hin, dass man auf dieses Ergebnis stolz sein könne.

Musikalisch mitgestaltet wurde die Abschlussfeier von der Big Band.

Mit Blick auf die Enge in der Aula stellte Herr Peil fest, dass die Kapazität der Aula bei einem solchen Ereignis an ihre Grenzen stoße.

Neben vielen anderen gratulierte auch Adolf Heck, stellvertretender Leiter des Kirchenvorstandes. Er wünschte den Schüleinnen „Wuchert mit dem Pfund, das ihr bekommen habt.“

Er dankte für die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen St.-Viktor-Gemeinde und Marienschule. "Eine großartige Tradition, auf die wir stolz sind.“

 

Das Motto der Abschlussfeier "Geboren um zu leben" wurde von Schülerinnen der Klassen 5 und 9 in einem Tanz sichtbar gemacht, den sie mit ihrer Sportlehrerin Barbara Verhaelen einstudiert hatten.
Dabei wurden sie von der Big Band unterstützt.
Es wurden aber nicht nur die Schülerinnen geehrt, sondern auch die Mütter, die von Beginn an den Brötchendienst unterstützt haben. Auf Frau Rohleder, Frau Tooten und Frau Henle habe sie sich immer verlassen können, sagte Barbara Janßen.

Schülersprecherin Alessa Rosenblatt und Volker Wermke unterhielten mit einem amüsanten Rückbklick darauf, was die Schülerinnen in den 10 Schuljahren so alles an Ereignissen verschlafen haben.

Anlass dafür war das Abschlussmotto "Dornröschen schlief 100 Jahre, wir nur 10"

Nachdem alle Reden gehalten worden waren, überreichte Alfred Peil den glücklichen Schülerinnen ihre Zeugnisse.
Auch die Schülerinnen der Klassen 9 gratulierten mit einer Rose und einer Krone den Dornröschen zum Abschluss.

Die Klassen verabschiedeten sich mit einem Lied von ihrer Schule.

"Unsere Zeit ist vorbei und der Rest unseres Lebens liegt vor uns" hieß es hier.

Wir wünschen den Abschlussschülerinnen alles Gute für die Zukunft.

Fotos: Walter Plümpe

Text: Walter Plümpe, Monika Plegge

Durch Klick auf die Fotos können diese auch in Originalgröße angesehen werden.

                                                                             zurück