Die Crew geht von Bord

Mit einem Gottesdienst im Dom und einer Abschlussfeier in der Aula verließ die Crew (die Schülerinnen der Klassen 10) das Schulschiff MSX.

   

Am Ende des Gottesdienstes traten alle Enlassschülerinnen nach vorne und sangen gemeinsam das Lied: "Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir..."

(Die Schülerinnen der Klasse 10a)

In seiner Ansprache verglich Schulleiter Herr Lemkens die Schulzeit mit einem Schulschiff. Die Crew hätte sich im Laufe der Zeit vom Unterdeck zum Rosendeck heraufgearbeitet. Die sechsjährige Fahrt war keine Kreuzfahrt, sondern eher eine gemeinsame Arbeitsfahrt, um die Welt besser kennen und verstehen zu lernen. Voller Stolz konnen alle auf den Landgang "Romfahrt" zurückblicken.
 
 

(Die Schülerinnen der Klasse 10b)

.

Von den 91 Schülerinnen haben 72 die Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe erhalten.

Herr Wermke (Klassenlehrer der Klasse 10b) und die Schülersprecherin Miriam Höller stellten in einer gemeinsamen humorvollen Abschlussrede die "Seefahrt" der Abschlussschülerinnen gänzlich in Frage.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Die Schülerinnen der Klasse 10c)

Zum Abschluss seiner Rede sprach Herr Wermke Wünsche aus:

Was ich euch wünsche:

Immer dann, wenn die Liebe nicht ganz ausreicht, wünsche ich euch Großherzigkeit.

Immer dann, wenn sich bei euch Misstrauen rührt, wünsche ich euch einen Vorschuss an Vertrauen.

Immer dann, wenn ihr euch über die Dummheit anderer ärgert, wünsche ich euch ein herzhaftes Lachen.

Immer dann, wenn euch der Kragen platzt, wünsche ich euch tiefes Durchatmen.

Immer dann, wenn ihr gerade aufgeben wollt, wünsche ich euch Kraft zum nächsten Schritt.

Immer dann, wenn ihr euch von Gott und der Welt verlassen fühlt, wünsche ich euch ein unverhoffte Begegnung, ein Klingeln an der Haustür.

Immer dann, wenn Gott für euch weit weg scheint, wünsche ich euch Seine spürbare Nähe.

 

 

Was sich so alles mit den Haaren machen lässt, stellten die Schülerinnen unter Beweis.
Unsere Besten: Julia Cleven, Lisa Bredau, Anne Langenberg und Nora Wiesner
Frau Hussmann erhielt ein goldenes Messer auf einem Frühstücksbrett für ihre Organisation Pausenfrühstück. Frau Janßen erhielt als scheidende Schulpflegschaftsvorsitzende einen prächtigen Blumenstauß aus der Hand des Schulleiters.
Besonderen Dank wurden den scheidenden "Frühstücksmüttern" ausgesprochen, die jahrelang dafür sorgten, dass es in den Pausen frisch belegte Brötchen gab.
Auch ehemalige Lehrer waren zur Abschlussfeier erschienen. Frau Plümpe hatte die Klasse 10a mehrere Jahre in Deutsch und Religion. Der ehemalige Schulleiter Herr Peil wurde mit besonderem Applaus in der Aula begrüßt.
Am Abend "rockten" Schülerinnen, Eltern und Lehrer im Schützenhaus ab. Es war ein toller Tag.
                                                                                   zurück