Besuch in Arzamas

Die Gastfreundschaft und Herzlichkeit der Russen ist einmalig. Fünf Marienschülerinnen waren eine Woche zu Gast im russischen Gymnasium in Arzamas. Sie lebten dort in Gastfamilien und wurden zur eigenen Tochter der Familie.

So konnten sie das Leben in Russland hautnah mitbekommen, lernten aber auch die Kultur und Wirtschaft bei verschiedenen Ausflügen kennen. Sie wurden vom Bürgermeister begrüßt, besuchten eine botanische Station, verschiedene Museen, eine Süßigkeitenfabrik und wanderten entlang der Wolga.

An einem Abend organisierten die Gastmütter sogar das Spiel "Fort Boyard", bei dem viel Gold zu gewinnen war.
Der Abschied war sehr tränenreich, da sich die Familienmitglieder sehr ins Herz geschlossen hatten. Alle freuen sich auf das nächste Jahr, wenn die Gastschwestern und -brüder uns in Xanten besuchen.

                                                 zurück