Rotary Geschichtspreis

Zum 8. Mal wurde am Sonntag der Rotary Geschichtspreis an Schülerinnen und Schüler weiterführender Xantener Schulen verteilt. U.a. erhielt ein Gemeinschaftsprojekt des Stiftsgymnasiums und der Marienschule einen Preis für ihre Arbeit zum Xantener Kanonikerstift. Die Schülerinnen und Schüler beider Schulen nehmen am Schulprojekt „Denkmal aktiv“ der Deutschen Stiftung für Denkmalpflege teil. In ihrem Projekt haben sie Jugendlichen nach intensiven Recherchen geschichtliche Ereignisse aus dem Mittelalter in kurzen spielbaren Szenen  lebendig werden lassen. Auf der Preisverleihung überraschten sie die Zuhörer mit einer Gerichtsszene aus dem Jahre 1312, in der dem Stiftsherrn Gerhard Verscholder vorgeworfen wird seine Haushälterin die Magd Blanza geschwängert zu haben. Für diese spontane Darbietung erhielten die Schüler großen Applaus

   zurück