Achtung: Schuldenfalle!

Drucken

 

Dabei orientierte sich das Thema an konkreten Fragestellungen für die Mädchen: Welche Kosten verbergen sich in Verträgenfür Smartphones? Warum tragen auch Apps und Spiele schnell zum Verlust der Übersicht über die monatlichen Kosten bei? Mit welchen Kosten muss man für die monatliche Lebensführung rechnen? Alles Fragen, die sich wunderbar mit der momentanen Thematik „Der private Haushalt“ im Politikunterricht verbinden lassen.

So fielen auch die Rückmeldungen der Schülerinnen durchweg positiv aus:

Der Vortrag zum Thema Schuldenfalle hat mir sehr gut gefallen. Der Vortrag wurde vor allem durch verschiedene Fragen und Aufgaben schön gestaltet und war gleichzeitig sehr informativ. (Verena Ingenfeld)

Der Vortrag zum Thema Schuldenfalle hat mir sehr gut gefallen. Etwas über Schulden wusste ich vorher schon, aber das zum Thema Schulden noch so viel mehr gehört, hätte ich nicht gedacht. Es war auch sehr interessant einmal selber an einem Beispiel auszurechnen, was man im täglichen Leben braucht und wie viel Geld man am Ende des Monats noch übrig hat. Je nachdem wie viel man ausgibt hat man sehr schnell Schulden. Auch haben wir über die mögliche Kostenfalle beim Smartphone gesprochen. Ich fand den Vortrag gut, da er abwechslungsreich und sehr interessant war. (Marja Kasperek)

Ich fand dieses Thema ziemlich interessant. Es war gut, dass Frau Rieck uns auf das Kleingedruckte aufmerksam gemacht hat und dies auch mit Bespielen verdeutlichte. Außerdem fand ich gut, dass wir an dem Beispiel von Familie Muster die Geldausgaben einer fünfköpfigen Familie im Monat ausrechnen, bzw. schätzen durften und anschließend aufgeklärt wurden. (Rafaela van Husen)