Seht nur die Zehner...

Drucken

 

Gespannt warten die Schülerinnen  auf den großen Einzug der Entlassschülerinnen.

Wie bei großen Fußballspielen üblich wurde jede Abschlussschülerin durch eine jüngere Marienschülerin in die "Arena" (sprich: Turnhalle) geführt.

 

Mit Rosen in den Händen nahmen die Schülerinnen Platz und warteten mit Spannung darauf, was sich ihre jüngeren Mitschülerinnen zu ihrem Abschied haben einfallen lassen.

Schulleiter Lemkens präsentierte sich auch mit dem Entlass-T-shirt. Nach 1284 Folgen (Schultagen) "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" an der Marienschule kann die Serie getrost abgestzt werden, denn nun startet die neue Serie "... alles was zählt"

Durch das Programm führten Volker Wermke und Maren Martens. So bunt wie das Leben an der Marienschule ist, so bunt war auch das Programm. Auf den Minons-Tanz folgte eine Ballettszene aus dem "Nussknacker".

Weitere Schülerinnen aus der 5b stellten in einem Sketch das Leben der jetzigen Abschlussschülerinnen in einem Altenheim dar. Selbst dort erinnert man sich noch an die Lehrerinnen und Lehrer der Marienschule. Die Langzeitwirkung von MSX dauert ein Leben lang. (Zu Risiken und Nebenwirkungen fragt eure Mitschülerinnen. Sie können aber nicht allzu hoch sein, denn das Medikament MSX ist im nächsten Jahr schon  200 Jahre alt.)

 Seht nur die Zehner, sie müssen nun gehn

in Euren Augen die Tränen nun stehn.

Lebt Euer Leben, Ihr habt noch viel vor,

nun öffnet sich für Euch manch neues Tor.

Schöner konnten es die Schülerinnen der Klassen 6b/6c nicht in ihrem Lied zum Abschied formulieren.

 

Auf Zehenspitzen, ganz klassisch, tanzte Kristina "Let it go" von James Bay.

 

Aus dem erfolgreichen Schulmusical "Lampenfieber" sang Tine noch einmal "Und jetzt gib mir mein Gefühl zurück".

Aus WC-Rollen müsste Frau Klein einen möglichst großen Turm bauen.

 

Beim WC-Rollen Basketballkorbwerfen gab sich Herr Heinemann gegen die Abschlussschülerin Christine geschlagen. Sie traf einfach besser .

 

Die Stepaerobic-Gruppe aus 8b verschiedete sich auf ihre Weise von den Zehnern.

 

Natürlich dürfen zum Schluss nicht auch die drei Klassenlehrer und -lehrerin  fehlen

Gemeinsam nahmen nach dieser gelungenen Verabschiedung die Zehner und das Kollegium gemeinsam in der Mensa ein Frühstück ein, dass die Schülerinnen der Klassen 9 vorbereitet hatten.

Am Freitag, 24 Juni findet die offizielle Entlassung statt. Der Tag beginnt um 14.30 Uhr mit einem Gottesdienst im Dom. Zur anschließenden Zeugnisübergabe geht es dann in die Aula und am Abend wird im Schützenhaus mit Eltern, Freunden, Lehrerinnen und Lehrer zünftig gefeiert.