Besuch im Landgericht Duisburg

Drucken

 Wenn man in das Gebäude hinein möchte, muss man durch eine Sicherheitskontrolle wie beim Flughafen. Es gibt viele Sitzungsräume im Landgericht. Ein besonderer Raum ist der Sitzungsraum des Schwurgerichts. Vors Schwurgericht kommt man, wenn man einen Mord begangen hat. Im Landgericht Duisburg ist dieser Raum besonders alt und steht unter Denkmalschutz. Er wird auch des Öfteren zum Drehen von Gerichtsszenen in Filmen benutzt. Hier könnt ihr den Aufbau eines Sitzungsraumes sehen:

 

                            

 

Was sind Schöffen?

Schöffen sind ehrenamtliche Laienrichter haben also keine juristische Ausbildung. Sie gelten als „Beisitzer“ in Hauptverhandlungen, die in Strafprozessen mitwirken. Um Schöffe zu werden, muss man mindestens 25 Jahre alt sein. Schöffen haben das gleiche Stimmrecht wie ein normaler Richter.

 

Der Vorsitzende Richter der Jugendkammer des Landgerichts hat uns auch noch ein paar Fragen beantwortet:

 

        8c: Macht Ihnen Ihr Beruf Spaß?

Richter: Ja, aber nach dem Studium wusste ich erst nicht, was ich machen sollte.

        8c: Ist es schwer, unparteiisch zu bleiben?

Richter: Ja, aber das gehört zum Beruf dazu und man versucht, so gut wie möglich sachlich zu

              bleiben.

        8c: Was war bis jetzt ihr schlimmster/aufregndster Fall?

Richter: Die Fälle sind sehr unterschiedlich, aber die schlimmsten sind mit kleinen Kindern

              als Opfer.

        8c: Was war bisher Ihre längste und was Ihre kürzeste Sitzung?

Richter: Meine längste Sitzung hat 95 Tage gedauert und meine kürzeste 10 Minuten.