дружба - Freundschaft

Drucken

 


Nach einer 21 stündigen Reise, Flug nach Moskau und Fahrt mit dem Schlafzug, lernten die deutschen Schülerinnen die russische Stadt, die Kultur und Gastfreundschaft kennen. 

 

Das anfänglichem Wundern über schlecht asphaltierte Straßen oder marode Toiletten in der Schule war schnell überwunden und die Schülerinnen hatten sich nach zwei Tagen eingelebt. Den Tag über bestand das Programm aus Museumsgängen, Schulbesuchen und dem Empfang beim Bürgermeister. Abends wurde mit den Gastschülern Pizza gegessen, Karten gespielt oder in der Trampolinhalle herumgewirbelt. 

 

Über die russische Kultur gerieten die Schülerinnen schnell ins Schwärmen, denn neben der unverschämt leckeren russischen Küche mit u.A. Pelmeni und Borschtsch war vor allem die Großzügigkeit und die (sprichwörtliche russische) Gastfreundschaft sehr beeindruckt. Wenn man z.B. nach „Tee" gefragt wird, sollte man darauf vorbereitet sein, dass man alles Essbare, was sich im Hause (oder in Russland auch eher in der Wohnung) befindet, aufgetischt bekommt.