Zukunft braucht Erinnerung!

Drucken

Wie eng liegen die Schicksale von Eva Weyl und die der Xantener und vieler, vieler jüdischen Familien beieinander.
So erinnern die beiden Veranstaltungen die Zuhörerinnen und Geladenen an die Widerwärtigkeit des NS-Regimes erinnern, sie werden vermitteln, wie wichtig diese Erinnerung ist, um in eine verheißungsvolle Zukunft zu schauen und an ihr aktiv mitzuwirken.

 

Die Feierstunde am 27.1.2018 um 16.00 Uhr in der Marienschule steht unter dem Zeichen, wachsam zu sein, nicht vergessen zu lassen!

                   
Individuell gestaltete Stelen von Schülerinnen der Klassen 10 zeigen die aktive und bewusste Auseinandersetzung der Marienschülerinnen mit dem Schicksal der Verfolgung und Vernichtung und beinhalten den Auftrag zur Übernahme von Verantwortung für ein respektvolles Miteinander in einer friedlichen Welt. Es lohnt sich, stets daran zu arbeiten.
Viel zu tun gibt es auf jeden Fall!!