Drucken
Bewertung:  / 9
SchwachSuper 

Viele Besucher wollten es sich wieder einmal nicht entgehen lassen, als die Theater-AG der Marienschule zur Aufführung lud!

 

Dem Schicksal, in falsche, kriminelle Hände zu geraten, ausgenutzt zu werden, zu Diebstahl und Betrug gezwungen zu werden, gleichzeitig keine Zuwendung oder gar ausreichend Essen oder Schutz und Nähe zu erfahren, ist Camila - nach dem Tod der Mutter bei ihrer Geburt allein - ausgeliefert.

Erst bei Sebastiano, auf den sie nach Irrungen und Wirrungen, Ausbeutung und Verletzung trifft, wird ihr Liebe, Zuwendung und Anerkennung zuteil. Er ist er, der in ihr die Tochter von "Rebecca" und damit seine Erbin erkennt.

Camila gerät so in Gefahr - eine neue Erbin schmälert die eigenen Aussichten?


Auf dem Sterbebett wird aus Angst vor der Hölle Camilas wahre Identiät offenbar...

... und letztlich von Sebastiano aufgedeckt und denen, die an Camila schuldig geworden sind, vorgehalten!

Am Ende wird alles wieder gut!

Das Gute siegt!

 

Tosender Applaus, eine glückliche Theater-Truppe und beeindruckte Zuschauerinnen und Zuschauer (unter ihnen eine beachtliche Anzahl von künftigen Marienschülerinnen!) freuten die Schauspielerinnen sichtlich.

... und zum guten Schluss dankte die Crew ihrer "Chefin", die immer wieder unglaubliche Leistungen aus jeder Schülerin herausholt!